The Team

Team Lederhosen

Als #teamlederhosen nutzen das Vater-Sohn-Gespann Ferdinand und Christian Gaugeler die Gelegenheit, um mit ihrem Rallye-Abenteuer Geld für das mongolische SOS-Kinderdorf zu sammeln.

Und warum die Lederhosen? Die Lederhose ist bequem und hält viel aus; perfekt für eine lange Reise. Außerdem ist sie noch typisch Österreich!

Team Lederhosen

„Teile der alten Seidenstraße – Ashgabad, Samarkand, Tashkent und Almaty – zu erkunden wird ein ganz spezielles Abenteuer.“

Team Lederhosen
Team Lederhosen

Learn more about the car and our sponsors

Go to sponsors

01

Ferdinand Gaugeler

58 Jahre, Unternehmer Hobbys: Biken, Skifahren, Kiten, Reisen

Warum nehmt ihr an der Rallye teil?
Freunde haben schon einmal daran teilgenommen und davon erzählt. Wir wollten heuer auch die Chance wahrnehmen, um mit einem Auto um die halbe Welt zu fahren und in Gebiete zu kommen, wo man sonst nicht hinkommt.

Wovor hast du am meisten Respekt auf der Reise?
Ganz klar vor den Grenzübergängen. Wir fahren immerhin durch 20 Länder! Ich hoffe, dass es da zu keinen allzu großen Verzögerungen oder gar Schwierigkeiten kommt.

Wir kennen euer Charity-Ziel. Aber was wollt ihr für euch persönlich erreichen?
Ich will diese Tour gemeinsam mit meinem Sohn erleben und meistern. Und das SOS-Kinderdorf unterstützen; das ist mir wirklich ein persönliches Anliegen.


02

Christian Gaugeler

24 Jahre, Incoming Account Manager bei Facebook Hobbys: Reisen, Tennis, Skifahren

Was erwartest du von eurer Reise?
Eine Reise mit unzähligen Eindrücken und Abenteuern, die man als normaler Tourist nicht bekommt.

Auf welches Land freust du dich am meisten?
Ich bin schon sehr gespannt auf Turkmenistan, weil es sehr schwierig war, ein Visum dafür zu bekommen. Ich weiß nicht viel darüber und bin sehr gespannt auf die Kultur und Menschen.

Welche Hindernisse gab es bei der Vorbereitung auf die Rallye zu bewältigen?
Alle Visa zu bekommen war nicht gerade einfach. Wir haben das anfangs etwas zu locker genommen, bis der Botschafter von Usbekistan uns zur Eile geraten hat. Zum Glück haben wir dank einer tollen Visa-Agentur doch noch alle notwendigen Visa vor Reisestart bekommen!